ARMATURENBEARBEITUNGS- UND PRÜFTECHNIK

ROTAGO von EFCO

Hocheffizientes Synchron-Läppen einer Kugel mit zwei metallischen Sitzringen

Aus der Fachzeitschrift Industriearmaturen + Dichtungstechnik (29.05.2018)

Die Abdichtung von Kugelarmaturen für z.B. Hochdruckanwendungen bei gasförmigen Medien oder in Primär- und Sekundärkreisläufen von Atomkraftwerken stellt immer größere Anforderungen an die Qualität und Reproduzierbarkeit des Läppprozesses zwischen Kugel und metallischen Sitzringen.

Deshalb stellt die EFCO Maschinenbau GmbH mit der ROTAGO eine einzigartige Läppmaschine vor, die sowohl für die effiziente Reparatur von metallischen Kugel-Sitzringsätzen in einer Werkstatt-Umgebung, wie auch für die Produktion entwickelt wurde. Schließlich kennt man sich bei EFCO mit Armaturen bestens aus. Man ist Marktführer in der Branche der mobilen Reparaturmaschinen hierfür, sowie Hersteller von stationären Prüfständen und Armaturen-Drehmaschinen.

Spannvorrichtung der ROTAGO mit eingespannter Kugel und SitzringenAuf der ROTAGO können verschiedenste, zu reparierende Werkstück-Sätze mit relativ universellen Spannmitteln aufgenommen werden (z.B. per Innen-Spreizfutter für die Kugelbohrung u. in weichen Backen für nicht zu filigrane Sitzringe). Die Prozessparameter werden je Reparaturfall individuell über das Bedienpanel gesteuert.

Für die Produktion von Losgrößen >x St. können je Werkstücksatz-Typ individuelle Spannmittel angeboten werden (z.B. Sitzring-Aufnahmen über O-Ring-Klemmung zur konstant verteilten Krafteinleitung). Ebenfalls ist optional eine SPS für die Speicherung und Verwaltung entspr. Läppprogramme erhältlich. Somit sind die Läpp-Qualität und -Produktivität je Bausatz-Typ exakt reproduzierbar, und der Bediener kann sich nach dem Start eines Läppzyklus anderen Aufgaben zuwenden.

Die ROTAGO wurde zunächst für Kugel-Ø von 50 – 300 mm ausgelegt. Maschinen für größere Abmessungsbereiche werden folgen. Durch die horizontale Anordnung der Achsen ist die Beladung der Maschine mit schwereren Kugeln per Kran von oben problemlos möglich. Die Kinematik der Maschine ermöglicht Drehbewegungen der Kugel und der Sitzringe sowie eine im Winkel justierbare Oszillation der Sitzringe um die Kugel.

Alle rotatorischen Bewegungen sind in Geschwindigkeit und Richtung variabel und umkehrbar.

Im Falle der Steuerung über eine SPS kann über einen geregelten Kugelantrieb ebenfalls ein Oszillationswinkel für die Kugel definiert werden. Eine notwendige Option für das Läppen von Kugel-Segmenten oder von Kugeln, ausschließlich in den Bereichen der Öffnungs- und Schließpositionen.

Die zwei Sitzringachsen werden pneumatisch zugestellt und variabel einstellbar angepresst, sind flexibel aufgehängt und zentrieren sich eigenständig zur Kugel. Das garantiert Läppergebnisse mit maximaler Passgenauigkeit und geringsten Formtoleranzen.

Kugel eines Kugelhahns bearbeitet mit der ROTAGOFalls neben der Form- und Passgenauigkeit auch beste Oberflächen der Kugel erforderlich sind, so empfiehlt EFCO als letzten Schritt in der Prozess-Chronologie den Austausch der Sitzringe gegen spezielle Kunststoff-Topfwerkzeuge, mit denen durch das Eindrücken der Feinst-Körnungen in den Kunststoff-Körper nochmals deutliche Optimierungen zu erzielen sind, ähnlich einer Politur.

Ob als "schlanke" Reparaturmaschine oder Fertigungsmaschine mit hohem Automatisierungsgrad, ob für kontinuierlich-umlaufendes oder partielles Läppen, die ROTAGO von EFCO stellt eine höchst wirtschaftliche und leistungsfähige Alternative zum manuellen Läppen dar, bzw. zur meist eingeschränkten Bearbeitung auf kundeneigenen Konstruktionen und Umbauten.

EFCO Schleiftechnik